Behandlungsangebot

  • Kinderpsychiatrische Diagnostik
  • Beratung der Patienten, ihrer Familien, Kindergärten und Schulen (das Einverständnis der Sorgeberechtigten vorausgesetzt)
  • Analytisch orientierte Spiel- und Gesprächstherapie (tiefenpsychologische Therapie) des Kindes
  • Autogenes Training
  • Psychopharmakologische Behandlung gemäß den Leitlinien, wenn es das Krankheitsbild erfordert
  • Betreuung im Rahmen der Sozialpsychiatrievereinbarung unter Einbeziehung von u.a. Kindergarten, Schule, Logopäden, Ergotherapeuten, Krankengymnasten (das Einverständnis der Sorgeberechtigten vorausgesetzt).
  • Kooperation mit Kinder- und Kinderpsychiatrischen Kliniken, Erziehungsberatungsstellen, Heimen und Jugendamt u.a.
  • Kinderpsychiatrische Gutachten

Das Erstgespräch

Zum Erstgespräch bitte ich in der Regel die sorgeberechtigten Eltern und das Kind. Sollte ein sorgeberechtigter Elternteil verhindert sein, benötige ich dessen Einverständnis mit der Kontaktaufnahme.

Zum Erstgespräch erbitte ich nach Möglichkeit die vorhandenen Ergebnisse von Voruntersuchungen, Zeugnisse, eventuelle Kindergartenberichte u.ä..

Falls Sie einen vereinbarten Termin nicht wahrnehmen können, teilen Sie dies spätestens 48 Stunden zuvor mit.

Störungsbilder

Dazu zählen z.B.
  • Autistische Störungen
  • Aufmerksamkeitsstörungen (ADS) mit oder ohne Hyperaktivität
  • Störung des Sozialverhaltens
  • Schulverweigerung
  • Lern- und Leistungsstörung (Teilleistungsschwächen)
  • Angststörungen
  • Selektiver Mutismus
  • Depression und Manie
  • Selbstverletztendes Verhalten und Suizidalität
  • Belastungsreaktionen
  • Zwangsstörung
  • Tourette-Syndrom und andere Tickstörungen
  • Bindungsstörungen
  • Enuresis und Einkoten
  • Psychosomatische Erkrankungen einschließlich der Essstörung
  • Persönlichkeitsstörungen